Hochsensibel


Um eine richtige Prinzessin zu sein oder ein richtiger Prinz, musst Du eine Erbse spüren, und wenn Du auch auf 20 Matratzen und 20 Eiderdaunendecken liegst. So sagt es jedenfalls das Märchen von Hans-Christian Andersen. Und so bist Du ein ganz besonderer Mensch, wenn Du sensibler bist als andere Menschen: Gut, sehr gut bist Du gemacht. Sensibel zu sein, ist eine besondere Gabe, allzuoft aber auch eine große Last. Wer mehr als andere spürt, den stört auch mehr als andere. Anders als bei anderen Gaben ist diese Gabe immer da. Du kannst sie schwerer abschalten oder von Deiner Person trennen. Manchen ist sie auch gar nicht so recht bewußt. Dann ist sie oft eine große Last, Du fühlst Dich dann fremd und anders als die anderen und weißt gar nicht so genau, warum. An dem Wochenende für Hochsensible vom 7. – 9. Juni in Neumünster wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Was ist Hochsensibilität und welche Formen gibt es?
  • Wie gehe ich gesund mit meiner Sensibilität um?
  • Wie setze ich diese Gabe im Reich Gottes ein?
  • Wann bin ich für etwas verantwortlich?
  • Was muss ich tun und wie, wenn ich etwas wahrnehme?
  • Wie nehme ich mich selbst an?
  • Wie kann ich mich schützen?
  • Wie bin ich Teil einer Gruppe?
  • Natürliche und übernatürliche Sensibilität

Eine Teilnahme kann nur auf persönliche Einladung von uns erfolgen. Das Wochenende beginnt am Freitag mit dem Abendessen und endet Sonntag mittag. Es findet in Neumünster statt. An Kosten entstehen nur Essenskosten und Deine Fahrtkosten.

Links, die weiterführen:

Meine Büchertipps

photos (c) trepavica @ photocase.com