Seite auswählen

Müssen wir Halleluja schreien?

kommt es auf die Lautstärke meines Glaubens an? Musste Jesus schreien, um den Sturm zu stillen? Laut werden, um die Berge zu bewegen? Was sind die Berge, die Jesus bewegt – die Stürme, die Er stillt? Es sind die Dinge, die sich uns so sehr in den Weg stellen, dass wir sie nicht übersehen können. Wie kleine, ungezogene Kinder ziehen sie unsere ganze Aufmerksamkeit auf sich. Ängste, die sich zu riesig-großen Monstern auftun. Sorgen, die uns ganz und gar in Beschlag nehmen. Verzweiflung, die uns jede Hoffnung raubt. Muss Jesus mit ihnen um die Wette beten? Muss Er gegen sie in eine gewaltige Schlacht ziehen? Und wenn Jesus nicht – warum sollten wir?

Der Stern von Bethlehem

Der Stern von Bethlehem ist Geschichte. Für wen bist Du der Stern, der zum Licht des Lebens führt?

GODISNOWHERE

GODINOWHERE: Wie leben wir in einer Welt, in der Gott nicht mehr zu finden ist? Henoch lebte in einer solchen Welt, direkt vor der Sintflut. Sein Leben hat viele Menschen fasziniert und inspiriert, weil er der erste Mensch war, der nicht sterben musste. Sie haben durch ihn einen Weg gefunden, wie jeder Augenblick des Lebens und jede Aufgabe des Tages etwas Besonderes sein kann und eine Gelegenheit sein kann, um so zu leben, dass es Gott gefällt. Entdecke mit uns das Geheimnis seines Glaubens und Lebens!

Was sagt Gott dazu, wenn wir (über Ihn) wütend sind?

Was sagt Gott dazu, wenn wir (über ihn) wütend sind?Diesen Beitrag besser lesbar als PDF lesen Hiob ist zum Inbegriff des leidenden Menschen geworden. Wie er es selbst beklagte, ist sein Leiden zum Sprichwort geworden: Hiobsbotschaft. So sagt man, wenn jemand wie Hiob...

Von der Zugspitze bis nach Sylt

Meine Fahrradtour von der Zugspitze bis nach Sylt Eine Reise vom höchsten Punkt Deutschlands zum tiefsten Punkt in 1405 km.Klicke auf die Karten, um die Streckendetails zu sehen und auf die Bilder, um sie in groß zu sehen.Tag 1: Von Garmisch-Partenkirchen nach...

Das Wichtigste

Bald nach dem Tode Rabbi Mosches von Kobryn wurde einer seiner Schüler von dem “alten Kozker” , Rabbi Mendel gefragt: “Was war für Euern Lehrer das Wichtigste?” Er besann sich, dann gab er die Antwort: …

Henoch, der Eingeweihte

Henoch ist der Mensch, der Gott gefällt. Nicht nur hat Gott ihn vor dem Tod bewahrt und ihn entrückt. Er hat ihn in seine Pläne eingeweiht, so wie er sie mit einem Freund teilt, und machte Henoch zum ersten Propheten der Menschheit.

Voller Hingabe arbeiten

Wenn Menschen glauben, dass Gott ein harter Herr ist, vor dem sie sich fürchten und Angst haben, dann wird es sie so sehr lähmen, dass sie ihre Talente vergraben. Henoch glaubte dagegen an einen guten Gott, der ihn belohnt. Deswegen arbeitete er voller Hingabe, dass...

Ein konkreter Glaube

Sein Glaube bewahrte Henoch vor dem Tod. Aber sein Glaube war nicht irgendwie diffus. Er glaubte nicht nur irgendwie an eine höhere Macht. Er glaubte, dass Gott existiert, auch wenn die Welt so böse ist, und dass Gott gute Absichten hat für alle, die ihn suchen. Was...