Piraten der Nordsee?

Geboren im Norden Deutschlands sind Piraten für mich nicht nur eine nett-gruselige Story für einen Kinofilm. Ich kenne welche, deren Vorfahren Piraten der Nordsee waren. Mörder und Räuber, die Schiff mit einem einfachen Trick ausraubten: Sie verschoben die Leuchtfeuer (Leuchttürme), so dass die Schiffe in die Irre fuhren und strandeten. Dort wurden sie dann ausgeraubt.

Gibt es in Deinem Leben Piraten? Gott hat Dein Leben wunderbar gemacht. Er hat Dir Gaben und Fähigkeiten gegeben. Aber dann kamen die Piraten in Dein Leben und haben Störfeuer aufgerichtet, die Dein Lebensschiff in die falsche Richtung führten.

Etwa beim Studium: Statt das zu studieren, was Dir liegt, hast Du etwas gewählt, mit dem Du einen sicheren Job hast und viel Geld verdienen kannst.

Etwa in der Gruppe: Statt zum Guten aller da zu sein, versuchst Du durch Deine Gaben und Fähigkeiten Anerkennung zu finden und den anderen zu beweisen, wie toll Du doch bist.

Etwa durch Perfektionismus: Aus Angst vor Versagen machst Du alles übertrieben genau und kommst nicht zu dem Eigentlichen.

Die Suche nach Anerkennung, nach Sicherheit durch Geld, Perfektionismus und ähnliches sind Störfeuer, die Dein Leben am Ende auf Grund fahren lassen.

Nach Gott zu suchen, bedeutet auch die Störfeuer in Deinem Leben zu identifizieren und den echten Leuchtturm wieder zu entdecken: Gott hat Dich wunderbar gemacht. Genau so wie Du bist. Du kannst loslassen von Deinem Suchen nach Anerkennung. Du darfst die Sorgen um Deine Zukunft Gott überlassen. Du darfst Fehler machen oder sogar scheitern. Du darfst Kurs nehmen auf das, was Dich lebendig macht und leben, wofür Du gedacht bist.


photo (c) by rowan / photocase.com